von links: Simon Langner, Cagla Ay, Anita Schmid, Mirjam Hartmann und Patrick Hollerieth.

Neue Gesichter in der Karl-Arnold-Schule

„Bei allem Unterrichtsstoff den Schüler nicht vergessen, denn Lernen geschieht über Beziehung“. Mit diesem pädagogischen Ratschlag führte die Schulleiterin der Karl-Arnold-Schule, Renate Granacher-Buroh die neuen Lehrerinnen und Lehrer in ihrer neuen Umgebung ein. Die fünf „Neuen“ an der Gewerblich-Technischen Schule im Süden Biberachs freuen sich nach eigenen Angaben sehr auf ihre neuen Aufgaben, sind aber zum großen Teil auch „sehr aufgeregt“. So die Biologin und Biologielaborantin Anita Schmid beispielsweise, die die naturwissenschaftlichen Fächer Biologie und Chemie unterrichten wird oder auch Cagla Ay, die in Augsburg Deutsch und Gemeinschaftskunde studierte und in Nürtingen ihr Referendariat abschloss. Mirjam Hartmann wiederum mit den Fächern Spanisch und Geschichte absolvierte nach dem Studium in Tübingen ihr Referendariat in der Valckenburgschule in Ulm. Simon Langner mit den Fächern Deutsch und Gemeinschaftskunde und Patrick Hollerieth, der künftig Fahrzeug- bzw. Fertigungstechnik unterrichten wird, vervollständigen die fünfköpfige Verstärkung für die Karl-Arnold-Schule. Schulleiterin Granacher-Buroh machte die Pädagogen außerdem auf ihre besondere Verpflichtung als Landesbeamte aufmerksam: „Als Beamter im Dienst des Landes Baden-Württemberg ist es wichtig, dass Sie für den Staat einstehen, Sie sorgen auch dafür, dass die Rechtssicherheit im Lande erhalten bleibt.“