Martin Leigler (Zimmerer), Dominik Daferner (TG), Artur Hermann (TG) und Andreas Wiest (Chemielaborant)

Schüler der Karl-Arnold-Schule für herausragende Leistung geehrt

Für die jeweils zwei Besten des jährlichen schulischen Ausbildungsabschlusses, sowie für den besten Abschluss der praktischen Ausbildung der IHK, den sogenannten Facharbeiterbrief, zum/r Industriemechaniker/in, Zerspanungsmechaniker/in, Werkzeugmechaniker/in und Konstruktionsmechaniker/in erhielten am Dienstag, 12. Juli 2016, Schülerinnen und Schüler der Karl-Arnold-Schule den Hilde-Frey-Stadtschulpreis, den Hilde-Frey-Sonderpreis, den Rosemarie-Weber-Preis und den Erich-Hoffmeister-Preis für ihre herausragenden Leistungen.

Hilde Frey war ehemalige Schulleiterin der Matthias-Erzberger-Schule und Schwester von Bruno Frey. Der Hilde-Frey-Preis wurde nunmehr zum 20. Mal vergeben, dabei gab es insgesamt 12.000 Euro für die besten Schul- und Ausbildungsabschlüsse der Schülerinnen und Schüler an den Biberacher Schulen. Jede Schule erhielt hierbei 1000 Euro. Preisträger für die Karl-Arnold-Schule mit der jeweiligen Bestnote 1,0 waren hiebei unter anderem Martin Leigler (Zimmerer), Dominik Daferner (TG), Artur Hermann (TG) und Andreas Wiest (Chemielaborant).

Die Erich-Hoffmeister Stiftung wurde im Jahr 2002 von Frau Else Hoffmeister im Namen ihres verstorbenen Gatten Erich Hoffmeister ins Leben gerufen, um die beruflichen Ausbildung junger Menschen in den oben genannten Berufsfeldern zu fördern.